Vor den Toren Frankfurts beginnt die Wetterau. Sie ist eine Art Balkon mit Blick auf den Taunus im Westen und das weite Vorland des Vogelsberges im Nordosten. Beste Ackerböden, Flussauen und ausgedehnte Obstwiesen mit berühmten Lagen, uriger Gastronomie und beschaulichen Dörfern prägen
die westliche Wetterau.

 

Den östlichen Bereich, das Tor zum Vogelsberg, charakterisieren sanfte, sonnenüberflutete Hügel. Je näher man dem Hohen Vogelsberg kommt, umso mächtiger sind die Bergwellen, umso tiefer eingeschnitten die Täler mit aussichtsreichen Höhen und wunderschönen Waldpassagen.

 

So vielfältig wie sich der Wetteraukreis gestaltet, präsentieren sich auch die einzelnen Rundschleifen der Apfelwein- und Obstwiesenroute: Im Süden vor den Toren Frankfurts treten Sie in unsere Region ein und finden inmitten der charakteristischen Landschaft die beiden Städte Bad Vilbel und Karben

Rundrouten

   1 I 2 I 3 I 4 I 5 I 6 I 6+ I 7 I 8

vor. In der "Wetterauer Mitte" rund um die Kreisstadt Friedberg erleben Sie, wie im Schutz des Taunus an den sonnigen Südostausläufern herrliche Obstgärten beispielsweise mit Ockstädter Kirschen gedeihen. Der östliche Teil des Wetterau-kreises bietet eine Zeitreise durch die Geschichte: mit den Kelten in Glauburg, den Römern in Limeshain und dem Mittelalter, das in der Altstadt von Büdingen wieder lebendig wird.

 

Die ausgeschilderten Rund- und ergänzenden Nebenrouten werden flankiert von den über 100 Mitgliedsbetrieben der Apfelwein- und Obstwiesenroute und bieten gute Einkehr- und Freizeitmöglichkeiten. Die Touren sind zwischen 20 und 45 Kilometern lang, schließen an andere Erlebnisrouten an − etwa an den Vulkanradweg und die Radfernwege R4 und R6, an die Bonifatiusroute und die Kelten- und Limesroute − und sind mit dem Pkw und dem ÖPNV gut zu erreichen.

übersichtskarte2.JPG